ERINNERUNG 1996 Aufbahrungshalle Leibnitz

Mär.
09
2021

 

 

1996 erhielt Renate Polzer vom damaligen Bürgermeister Hans Kindermann und der Stadtgemeinde Leibnitz den Auftrag zur künstlerischen Gestaltung der Glastüren der neuen Aufbahrungshalle.

Sie wählte 16 Symbole von Leben, Tod und Auferstehung, ergänzt durch biblische Stellen.

Diese Symbole verlaufen friesartig im oberen Teil der Glastüren des Aufbahrungsraums. Das Mattieren der Motive in Sandstrahltechnik belässt die restliche Glasfläche in glattem Zustand. Dadurch kommt es auch zu einer Spiegelung und die Bäume und Rückseiten der alten Grabdenkmäler mit Kreuzen bilden mit den Symbolen eine Symbiose von Lebensraum und Gedenkstätte.

Eine symbolische Form bedeutet die Verknüpfung eines geistigen Bedeutungsgehalts mit einem konkreten Zeichen, das diesem innerlich zugeeignet wird.

Erstes und letztes Symbol:

Auch der Mensch ist hier als Symbol zu verstehen - als Körper (1.Symbol) und Geist-Seele (letztes Symbol)

2. Symbol für Unendlichkeit und Überwindung der irdischen Beschränktheit: "Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende, spricht Gott der Herr" (Offb. 1,8)

3. Symbol eines neuen Lebens:

"Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, bringt es viele Frucht" (Joh. 12,24)

4. Symbol des Lebens:

"In der Mitte ihrer Straßen und auf beiden Seiten des Stromes stand des Lebens Holz, das zwölfmal Früchte trägt" (Off. 22,2)

5. Symbol der Auferstehung und Gerechtigkeit:

"Ich sah die Toten, klein und groß, stehend vor dem Throne: Bücher wurden aufgerollt, und noch ein anderes Buch geöffnet, das Buch des Lebens"(Offb. 20,12)

6. Symbol des Lebenskranzes:

"Wer bis zum Tode getreu ist, dem wird der Kranz des Lebens gegeben" (Offb. 2;10) 

7. Symbol des Lebenswegs:

"Der Weg des Heiles ist das Leben nach Gottes Willen: wer ihn geht,wird Ruhe finden" (Jer. 6,16)

8. Symbol des Lebens:

"Der Thron Gottes und des Lammes ist der wahre Ort, von dem der STrom mit dem Wasser des Lebens kommt" (Offb. 22,1)

9. Symbol von Tod und Auferstehung:

"Wach auf, der du schläfst, steh auf von den Toten, und als Licht wird dir erstrahlen der Christus" (Eph. 5,14)

10. Symbol der Auferstehung:

"Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein" (Offb. 21,4)

11. Symbol des Lebenslichts:

"Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern das Licht des Lebens haben" (Joh. 8,12)

12. Symbol der Verbindung zwischen Himmel und Erde:

"Eine Leiter stand auf der Erde, ihre Spitze berührte den Himmel, Gottes Engel stiegen auf und nieder" (Gen. 28,11 ff)

13. Symbol des Zugangs zur ewigen Seligkeit:

"Wer auf meine Stimme hört und die Tür aufmacht, bei dem will ich eintreten und mit ihm ddas Mahl einnehmen und er mit mir" (Offb. 3,20)

14. Symbol für ein jenseitiges glückliches Leben:

"Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Weingärtner" (Joh. 15,1)

15. Symbol des Todes und der Auferstehung:

"Am Ende der Zeiten wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel" (Mt. 24,36)

16. Symbol: siehe erstes und letztes Symbol.

Fotos und Text damals als Folder an alle Besucher der Eröffnung verteilt.