Museo D'ARTE CONTEMPORANEA SANTA SEVERINA

Jun.
30
2017
 

Ausstellung der Symposions-Teilnehmer im Castello di Santa Severina

MUSEO D'ARTE CONTEMPORANEA SANTA SEVERINA

erpe nimmt mit Arbeiten aus ihrem Zyklus TERRAIN teil, die sich auf die Zusammenarbeit italienischer und österreichischer Künstler beziehen.

Zu den Frottage-Arbeiten aus Italien und Österreich

Erpe transferiert in ihrem Zyklus TERRAIN aus Kulturarealen verschiedener Kontinente historische Teile durch Frottagen, die sie direkt in ihre Kunst integriert. Erhabene Inschriften von Metallteilen an historischen Gebäuden aber auch von Kanaldeckeln übernimmt sie direkt auf Papiere aus diesen Städten. Im Atelier entstehen Bilder auf Leinwand oder Papier, deren erste Schicht aus diesen Frottagen besteht – ein direkter Transfer aus der ganzen Welt auf die TERRAIN-BILDER von erpe.

Zum Symbol der Zusammenarbeit von italienischen und österreichischen Künstlern sind jeweils 3 Arbeiten ITALIA und AUSTRIA entstanden. Die Frottagen hat erpe in den letzten 2 Jahren in Italien und Österreich abgenommen.

Zu diesem Thema wird sie auch beim Internationalen Künstler-Symposion in Santa Severina arbeiten.

 

Working on the cycle TERRAIN, erpe transfers historical letters and images from different cultural areas all over the world directly to her collage-paintings. She is working with local paper in situ with frottage-technique, finishing the artwork with collage and painting in her studio in Vienna.

On the other hand her themes are artworks with glass, hair and acrylic. Fractures as a symbol of human surface, skin and fragile facade, covering mental TERRAIN.

The artwork shown in the exhibition in Santa Severina and during the festival is a symbol for cooperation of italian and austrian Artists. The frottageworks for this paintings on paper are the results of working in different locations in both countries.

 

COMUNE DI SANTA SEVERINA (Kr) ITALIA

“La Nave di Pietra”
“Città d’arte e di Cultura”
“Agorà della Sapienza Mediterranea”

 

page1image2328